Seite auswählen

Forum Home

Der Himmel ueber Berlin  

  RSS

(@Anonymus)
Mitglied
Beigetreten: vor 17 Jahren
Beiträge: 117
04/06/2008 3:48 pm  

Diesen strahlenden Morgen nach eiseskalter Nacht - wieviele hier im Land der Armut werden sich in dieser Nacht eine Lungenentzuendung geholt haben? - wollen wir beginnen in Andacht, und diese Andacht gilt der Stadt der Heroen, der ehemals durch eine Mauer geteilten Stadt, oben im Norden. Der Gruenderstadt der "Love-Parade", der Gruenderstadt des aufgeklaerten sozialen Liberalismus.
Selbst wenn ich diese Stadt auf immer in Schwarz-Weiss sehen und so mich an sie erinnern muesste, sie bliebe mir ein Born der Freude, diese Stadt mit ihren vielen Parks, wo Menschen lustwandeln und dem Essen und der Liebe froehnen. Eine Stadt, durch die du wie auf Schienen durchgeschleust wirst, dich niemand anhupt oder boese ansieht. "Reisender, kommst Du von weitem, ruhe dich aus bei uns."

Eine Stadt der Zeitlosigkeit, vielleicht das Atout im Aermel eines lokalen Verwalters, der fuer die Erde zustaendig ist. Ein amerikanischer Filmschauspieler fliegt zum ersten Mal in sie ein und sinnt im Flieger ueber sein Altern, seine Stimme getraenkt von den vielen Jahren aufregenden Lebens. Dieses Mal gilt es keinen Fall zu loesen, nur das eigene Testament zu verfassen. Er fliegt ein, am Rollfeld erwarten ihn zwei Brueder, der eine Regisseur, der andere Schriftsteller. Sie fragen ihn: "Mister Falk, sind Sie einverstanden mit einer Hommage an diese Stadt? Auch Engel werden wir zeigen. Wir benoetigen nur Ihre Praesenz, because we think, the angels do already know your thoughts." Darauf der vieles gewohnte, populaere Schauspieler: "Did you really mention angels?" Darauf der um keine Antwort verlegene Regisseur: "Yes, the ones like Bruno Ganz and Hanns Zischler." "Oh yes, i understand." Peter Handke, wie immer bebrillt, wie immer hochgewachsen, daneben, wie immer ohne Kommentar.
Ein Film ueber die Zeitlosigkeit wird nur einmal in 50 Jahren geboren. Vielleicht taeusche ich mich. Vampirfilme wuerde ich zumindest nicht dazuzaehlen. Vielleicht ging Ingmar Bergmann auf Faroe in den letzten Jahren seines Lebens mit einem solchen Entwurf schwanger, nach all den Jahren auf der Felseninsel. Vielleicht begannen die Steine zu ihm zu sprechen.
Zu Peter Handke sprechen sie schon lange, ich bin mir sicher. Und keiner wie Wim Wenders fragt sich: "Was soll wirklich werden?"
Und so gelangt er "Im Lauf der Zeit" (Vogler/Zischler) zum vorliegenden Projekt (Ganz/Zischler/Falk).

Wenn mein Busenfreund aus der Stadt der Engel sagte, ueber Buenos Aires schwebten die Daemonen (Voladores), dann hatte er ebenso im Vermaechtnis hinterlegt: "Geht nach Berlin, the sky is open there".

Das, liebe Freunde, ist die Stadt der Transformatoren. "Willst Du ein Schutzengel werden, dem das Sehen der Farben entsagt ist?", so wird uns ein korrekter Himmelsbeamter eines Tages fragen, auf "Ground Zero, Midnight". Einige von uns werden nicken und sich in einem Augenaufschlag wiederfinden, hoch oben, auf der Plattform eines Buerohauses, ein Mann neben uns will springen. Was tun in diesem Moment?
Und wir werden zu wandern beginnen durch Lesesaele, Operationssaele, Kindergaerten, Schulen, Gefaengnisse, Bordelle, Kirchen und Kinderzimmer. Und wir werden wandern und keinen Teufel sehen. Wir werden zu den Heiligen Staedten auf den Indischen Subkontinent fliegen und den Erwachten suchen. Und so werden wir sehen, als Engel. Und vielleicht, ja, sogar, frueher. Als Engel zu Lebzeiten 😳 . Halleluja.


AntwortZitat
Share:
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren