Select Page

Forum Home

Medjugorje - eine S...
 
Notifications
Clear all

Medjugorje - eine Schule des Gebetes


(@Anonymus)
Member
Joined: 20 years ago
Posts: 117
Topic starter  

Am 24.Juni 2006 feiert ein kleines Dorf in der Hercegovina, im ehemaligen Jugoslawien, ein gro?es Fest. Genau vor 25 Jahren ?ffnete sich der Himmel f?r 6 Kinder aus Medjugorje, und sie durften die "Gospa", die Muttergottes, sehen. Maria stellte sich selber vor als "K?nigin des Friedens und der Vers?hnung". Trotz der kommunistischen Repressalien behaupteten die 6 Kinder, t?glich die Muttergottes zu sehen. Auch der damalige Pfarrer, Pater Jozo Zovko, nahm eineinhalb Jahre Haft auf sich, aus ?berzeugung, da? die Erscheinungen echt seien. Das gr??te Anliegen der Muttergottes ist, den Menschen zur?ckzuf?hren zum Frieden im Herzen, zum Frieden untereinander und zum Frieden mit Gott. Sie sagt, die Entfernung von Gott verursacht den Unfrieden in unseren Herzen. Sie begann eine Schule des Gebetes, die jetzt schon 25 Jahre mit t?glichen Erscheinungen andauert, wo sie die Menschheit lehrt, mit Gott in eine freundschaftliche Beziehung zu treten.

Am 25.Juni 2000 sagte sie: "Liebe Kinder! Heute lade ich euch zum Gebet ein. Wer betet, f?rchtet sich nicht vor der Zukunft. Meine lieben Kinder, verge?t nicht: Ich bin mit euch, und liebe euch alle. Danke, da? ihr meinem Ruf gefolgt seid."

Ein Schwerpunkt im Gebet ist der Rosenkranz, weil der Rosenkranz uns f?r Maria ?ffnet und uns das Angesicht Jesu betrachten l??t. Maria gibt uns den Rosenkranz als Waffe gegen Satan. Er ist ein m?chtiges Schutzgebet. Sie bittet vor allem die Familien, mit einander zu beten, denn dadurch wird die Familie in der Einheit bewahrt. Als K?nigin des Friedens und der Vers?hnung l?dt sie uns auch zur Beichte ein. Sie sagt, mit der S?nde k?nnt ihr nicht gl?cklich sein. Sie empfiehlt uns, ein Mal im Monat zu beichten und dann die Heiligkeit zu suchen. Medjugorje ist zum Beichtstuhl der Welt geworden. Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Menschen dort nach vielen Jahren der Gottferne wieder das Sakrament der Beichte empfangen. Viele Priester geben Zeugnis davon, wie Menschenleben vollkommen verwandelt werden durch die Beichte. Die Beichte ist die Hinf?hrung auf die Eucharistie. Einmal sagte Maria, "wenn ihr euch entscheiden k?nntet zwischen einer Erscheinung und einer Messe, dann geht zur Heiligen Messe, denn dort kommt mein Sohn zu euch."
Sie sagt, "Jesus ist euer h?chster Freund. Bringt ihm all eure Freuden und Leiden." Und weiter: "Verliebt euch in das allerheiligste Altarssakrament."
Immer wieder erleben die Pilger, wenn der Priester mit der Monstranz durch die Menge geht und sie segnet, da? Jesus sie ganz pers?nlich liebt. Wir wissen von Befreiungen von der Drogensucht durch eine lebendige Erfahrung der Liebe Jesu in der Eucharistie. Maria f?hrt uns auch auf liebevolle Weise zu einer neuentflammten Liebe zum Wort Gottes. Sie bittet uns, t?glich einen kleinen Abschnitt aus der Bibel zu lesen, und daraufhin dieses Wort am Tag zu leben. Auch in der Familie l?dt sie uns ein, das Wort Gottes gemeinsam zu lesen, damit die Kinder eine Orientierung f?r ihr Leben bekommen. Sie sagt: "Durch das gemeinsame Gebet und durch das Lesen der Heiligen Schrift wird der Heilige Geist in eure Familien kommen und sie erneuern."

Ein besonderes Anliegen ..... Medjugorje ist eine Schule des Fastens geworden. Das Fasten soll ein Mittel sein, das uns geistig ?ffnet f?r Gott. Sie empfiehlt in Medjugorje das Fasten bei Wasser und Brot. Zu Beginn bat sie um das Fasten am Freitag, und nach und nach erweiterte sie es auch f?r den Mittwoch. Sie sagt, mit Fasten und Gebet k?nnen Kriege und Naturkatastrophen aufgehalten werden, und "Wer betet, f?rchtet die Zukunft nicht, und wer fastet, f?rchtet den B?sen nicht." Die Pfarrei bietet das ganze Jahr ?ber 5-t?gige Fastenseminare an, wo man mit Hilfe eines Franziskaners in der Gruppe im Schweigen in die Kunst des Fastens eingef?hrt wird. Die Zeugnisse am Ende sind beeindruckend: Gnaden der Heilung, Gnaden der Vers?hnung, Gnaden der Erneuerung.

Wenn die Seher die Muttergottes beschreiben, sagen sie, sie sei so wundersch?n und Maria sage selbst, ihre Sch?nheit komme daher, weil sie liebe. Sie hat schwarze Haare, blaue Augen, sie tr?gt ein graues Kleid, einen wei?en Schleier vom Kopf bis zu den F??en, eine Krone von 12 Sternen auf dem Haupt, und sie schwebt auf einer Wolke. Alle 6 Seher haben im Lauf der Jahre geheiratet, und wollen uns so ein Zeugnis geben, da? die Familie der Ort der Heiligkeit sein kann.

Ich w?nsche Ihnen allen, da? Sie Maria in Ihr Herz aufnehmen, und da? Sie Ihr Leben, Ihre M?hen, Ihre Sorgen, Ihre N?te, aber auch Ihr Gl?ck mit ihr teilen, und da? sie "Ja" sagen zu dem Ruf Gottes, an seinem Erl?sungswerk, an seinen Pl?nen mitzuarbeiten. Jeder von Ihnen ist wichtig. Im Gebet wird Ihnen Maria Gottes Pl?ne einsichtig machen. Doch man mu? beten daf?r.
Maria m?chte, da? Sie alle "schon hier im Leben gl?cklich sind, und sp?ter mit ihr in der Ewigkeit."


Quote
Share: